Wenn die Morgensonne das Gemälde küsst …

20170325_070735… kann der Tag ja nur schön werden. 🤗 Der Wetterbericht hält was er versprochen hat. Der Tag scheint wunderschön zu werden. 😀

Heute kommt meine Schwester vorbei und wir machen einen unserer berühmt-berüchtigten Schwesterntage. Quatschen, gut essen, Serien gucken und ihr neues Buchprojekt plotten. Heute wird ein Teil des Tages auf dem Balkon stattfinden können, was besonders schön ist. Die Katzenjungs freuts doppelt, da die Menschentante kommt die sie lieben und noch dazu viel Zeit auf dem Balkon verbracht wird. 😸

Ich freue mich. Das wird einer dieser schönen Tage im Leben. 😊👭

Ich wünsche Euch einen genauso schönen Samstag mit ebenso schönem Wetter in ebenso schöner Gesellschaft. 🙃🌼🌞

Tag des Waldes

Normalerweise habe ich mit diesen ganzen „Tag des …“ nichts am Hut, beim Surfen im Internet bin ich allerdings darüber gestolpert, dass heute der traditionelle Tag des Waldes ist. Und Wald finde ich tatsächlich richtig wichtig und Wald geht auch immer, egal in welcher Lebenslage.

Der Wald ist für mich ausschließlich positiv besetzt, ich kann nichts, aber auch rein gar nichts negatives an ihm finden. Nun habe ich, Gott sei Dank, das große Glück keine Allergikerin zu sein. 😉

Wald bedeutet für mich Entspannung, runter kommen, abschalten, durchatmen, frische Luft, der erdiger Duft nach Blättern und Holz, Vogelgezwitscher, Bewegung, Tiere, Natur, Beruhigung.

Wald bedeutet für mich aber auch Therapie.
Nach meiner Krebserkrankung litt ich eine ganze Weile an Angstzuständen, Panikattacken und schlimmer, innerer Unruhe. Immer wenn es ganz bös‘ war, ich kaum mehr wusste wohin mit mir und meinen Attacken, bin ich mit meiner Mutter und Paul raus spazieren gegangen, im besten Falle in den Wald.
Das hat mich beruhigt und runter gebracht. Die Bewegung, die Natur, der Geruch, die Luft und, im Optimalfall, die Sonne die durchs Blätterdach schien. Natürlich auch die Anwesenheit und Gesellschaft von meiner Mutter und Paul.

Wenn sich eine solche Panikattacke ankündigte, wollte ich einfach nur so schnell wie möglich raus, es war schon fast wie eine Flucht.

Bewegung, Natur, Sonne ist auch das was mir meine Therapeutin empfohlen hat, wann immer es geht raus gehen. Und ich, für meinen Teil, kann nur sagen, dass es wirklich hilft .

Heute gehe ich regelmäßig raus in die Natur, ins Licht, Serotonin tanken. Es tut mir gut und ich hatte schon lange keine Panikattacken mehr. Aber die Angst vor der Angst bleibt natürlich.

Mein Freund der Baum. Das passt, denn die Natur, der Wald ist ein Freund geworden, der mir in den dunkelsten Stunden meines Lebens geholfen hat. Es ist für mich ein Zufluchtsort, der Ruhe ausstrahlt und mir Geborgenheit vermittelt.

Vom Wald kann man einfach nie genug bekommen. Quell des Lebens, Therapeut und Zufluchtsort vieler Lebewesen. Ich finde in diesem Fall hat er einen Tag der ihm gewidmet wird voll und ganz verdient! Lasst uns froh sein, dass es ihn gibt, denn ohne ihn gäbe es uns nicht!
So. Philoshischer-Modus wieder aus. 😉

Sonntagsgeplauder

Ich hoffe Ihr seid alle gut in den Sonntag gestartet und hattet gestern einen schönen Samstag!? Ich war gestern arbeiten, bin für eine Kollegin, die eine dicke Erkältung niedergestreckt hat, eingesprungen. Das war aber völlig in Ordnung. Die Stunden kann ich ja dann an anderer Stelle wieder abfeiern. Somit ist heute mein erster freier Tag der Woche.

Es ist zwar recht frisch und nass draußen, das stört mich heute aber nicht. Ich werde mir einen gemütlichen Tag auf der Couch machen. Buch, Reiseführer und DVD liegen schon bereit. 🙂

In einem Anflug von schwerem Aktivismus, es muss an den 2 Tassen Kaffee gelegen haben, kam ich auf die wahnwitzige Idee mein Bett frisch zu beziehen. Sonntags morgens um 8 Uhr!

Geübt wie ich bin ging es flott und nach 10 Minuten stand ich zufrieden vor meiner frisch bezogenen Matratze. Zwar schweißgebadet und ein wenig aus der Puste, denn 140 cm x 200 cm zu wenden, damit sie auch gleichmäßig abgenutzt wird und anschließend mit einem EXAKT passenden Spannbetttuch zu bespannen (bloß nicht zu viel Stoff verwenden lieber Hersteller), ist schon eine gewisse sportliche Leistung, vor allem sonntags morgens um Acht!
Nicht zu vergessen die zwei Kater die Mutti dabei begeistert immer mal wieder in die Quere gekommen sind … . Nach mehrfach gebrüllten NEINs und RAUS und LASST ES, haben sie sich widerwillig auf den (nassen) Balkon verzogen. Nur um genau auf diesen einen Moment zu warten, in dem Mutti den Kampf mit Matratze und Laken gewonnen hat und schwer atmend aber triumphierend glücklich vor ihrem Werk steht … .
Nach wenigen Sekunden kam Jamie zu dem Schluss, genug genossen, Bett ist fertig! Yeah! Mit einem Satz vom Balkon aus quer durchs Schlafzimmer landete er auf der frisch bespannten Matratze – mittig. Glückwunsch Kleiner. Ich habe noch nie eine so malerische Spur nasser und dreckiger Katzenpfoten gesehen …
Hört ihr mich ein- und ausatmen? Ich beschloss einfach bis 10 zu zählen, tiiieeef durchzuatmen, habe Oberbett und Kopfkissen bezogen und mein Bett zu Ende gemacht. Manche Dinge im Leben muss man einfach ignorieren. Und wer weiß, vielleicht schläft es sich mit Katzenpfötchenabdrücken im Bett ja noch viel besser!? HA!
Ich bin sowas von entspannt, dass ich von mir selbst ganz begeistert bin. Man muss einfach viel mehr Dinge im Leben viel entspannter sehen, den meisten Stress machen wir uns doch selber. Simba hat sich dann übrigens mit der Sockenschublade begnügt … 😉

20170319_111652

Und weil ich gerade so entspannt bin, geht es mit entspannen heute weiter. Wenn ich den Beitrag hier zu ende geschrieben habe, werde ich mich auf meine Couch verziehen. Ich habe, wie oben schon erwähnt, noch einige Bücher hier liegen und eine DVD aus der Bibliothek, die nachher auch noch geschaut werden will.

20170319_111751

Unter den Büchern sind auch ein paar Reiseführer, denn im Mai geht es mit der Familie und Paul nach Mittenwald, ins Gebirge. Ich freue mich sehr, denn ich bin seit meiner Kindheit nicht mehr in den Bergen gewesen. Wir planen schon einiges, unter anderem geht es durch die Geisterklamm, ich hoffe mit meiner Höhenangst krieg ich das auch hin, und natürlich auf die Zugspitze!

Ansonsten lese ich gerade den zweiten Zyklus von Ein M.O.R.D.s-Team von Andreas Suchanek. Eine wirklich gute Krimi-Reihe!! Den zweiten Zyklus gibt es bisher, glaube ich, nur als E-Book.

Der Film, den ich mir aus der Bib mitgenommen habe, heißt Into the Forest . Er ging irgendwie im Kino völlig an mir vorbei, klingt aber sehr interessant. Er spielt in der nahen Zukunft. Ein anhaltender, allumfassender Stromausfall bringt die Welt an den Rand des Zusammenbruchs. Die zwei ungleichen Schwestern Nell und Eva ziehen sich in ihr entlegenes Zuhause in den kanadischen Wäldern zurück. Dort müssen sie völlig auf sich gestellt ohne Technik auskommen und sich durchs Leben schlagen.
Mal sehen wie der Film so umgesetzt ist, vom Inhalt her klingt er auf jeden Fall genau nach meinem Geschmack.

Ich hoffe ihr habt für heute auch was Schönes geplant? Ich werde dann jetzt gleich mal von Esstisch, hoffentlich samt Kater, der liegt nämlich jetzt gerade noch auf dem Stuhl neben mir, auf die Couch umziehen.

20170319_102924

Macht euch einen schönen Tag! Bleibt entspannt und gesund! :-*

Gerade kurz aufgestanden und schwups, liegt er auf meinem Stuhl. ❤

20170319_111537

When Darkness falls

20170318_185533

Der Abend kündigt sich an, wenn auch sehr bewölkt und nass. Das stört mich aber gerade nicht. Ich habe die Balkontür weit geöffnet und die kühle, duftende Regenluft zieht herrein. Meine Katerchen liegen bei mir und ich höre den Vögeln zu die ihr Abendlied angestimmt haben. In der Ferne läuten die Glocken. Was für eine friedliche Stimmung … 😊